Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:zugtier

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
wiki:zugtier [2020/07/14 08:41]
norbert [Zugtiere]
wiki:zugtier [2020/07/14 09:54] (aktuell)
norbert
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Zugtiere ====== ====== Zugtiere ======
-Dem in der [[wiki:​wildnis|Wildnis]] streifenden Menschen begegnen [[wiki:​tiere|Wildtiere]],​ die scheu sind und Distanz halten. Hunde dagegen haben die Nähe des Menschen gesucht und sind die vermutlich erste domestizierte Tierart gefolgt von den Ziegen. ​ Das älteste vom Menschen genutzte Zugtier war der **Hund**. Dieser zog keinen ​[[wiki:wagenbau|Wagen]], sondern dessen Vorform, den Schlitten. Das setzte mancherlei voraus: +siehe *[[wiki:Nutztiere|Nutztiere]]
-  * die Domestikation des Hundes - sie war bereits in der Jungsteinzeit abgeschlossen  +
-  * die technische Fertigkeit, Schlitten zu bauen - also Holz- und Lederbearbeitung +
-  * die Möglichkeit,​ Schlitten zu nutzen - also Schnee und Eis, zugefrorene Flüsse +
-  * die Notwendigkeit mobil zu sein - also als Jäger, Sammler und Nomade vor der Zeit des Ackerbaus +
-  * das Bedürfnis, Lasten zu transportieren - also Jagdbeute und Gepäck ebenso wie Besitztümer +
-  * das Bedürfnis nach Bequemlichkeit - also den Menschen als [[wiki:​gepaecktraeger|Gepäckträger]] zu »entlasten« +
-Diese Entwicklung vollzog sich also dort, wo es Schnee und Eis gab, also im nördlichen Mitteleuropa und dort ziehen Polarhunde bis heute Schlitten. [[http://​www.woerterbuchnetz.de/​DWB?​lemma=zughund|Zughunde]] finden sich bis in die Neuzeit, sie zogen [[wiki:​schaeferkarren|Schäferkarren]] ebenso wie Förderkarren ​ im Bergbau (//​Treckhund//​). +
- +
-  »Nehmen Sie uns das Rad - und wenig wird übrig bleiben. Es verschwindet alles. +
-  Vom Spinnrad bis zur Spinnfabrik,​ von der Drehbank bis zum Walzwerk,  +
-  vom Schiebkarren bis zum Eisenbahnzuge,​ alles ist weg.« +
-  Ernst Mach (Physiker) 1883 +
-  in: Die Mechanik in ihrer Entwicklung historisch-kritisch dargestellt +
- +
-Ein Schlitten mit *[[wiki:​fahrwerk|Fahrwerk]] bildete den ersten *[[wiki:​wagenbau|Wagen]]. Das setzt eine kopmpliziertere Technik voraus und Landschaftsformenen,​ die Wagenfahrten erleichtern,​ etwa Heide und Steppe - keine Wälder, Berge oder Moore. Etwa zeitgleich erscheinen Wagen daher im nordwestlichen Europa, im Karpatenbecken sowie zwischen Levante und Mesopotamien;​ ideengeschichtlich nach der Erfindung der sich drehenden Töpferscheibe. Die ältesten *[[wiki:​raeder|Räderspuren]] fand man in einem Grab in Flintbek, Schleswig-Holstein. Tonmodelle von Wagen finden sich um 3.500 vor Christus im nordwestlichen Europa und zeigen zweirädrige Wagen. Die ältesten (Hirten-)[[wiki:​reisegoetter|götter]] der indoeuropäischen Völker werden mit vierrädrigen **Ziegenwagen** gezeigt: [[wiki:​christophorus|Hermes,​ Merkur, Pan]] u.a.  +
-  * Die wilde **Bezoarziege** wurde vor rund 11.000 Jahren zeitgleich mehrfach im Raum zwischen Balkan, Iran, Vorderasien domestiziert ((''​K. G. Daly'' ​ et al.\\ //Ancient goat genomes reveal mosaic domestication in the Fertile Crescent//​\\ Science vol. 361 no. 6397 85-88\\ https://​doi.org/​10.1126/​science.aas9411)),​ in Mitteleuropa seit etwa 6.000 vor Christus. +
-  * In den Steppen zwischen Karpaten und Kaukasus sowie zwischen Levante und Mesopotamien - diente der **Ochse** als Zugtier. Die Rinderhaltung ist in //​Argissa-Magula//​ in //​Thessalien//​ erstmals belegt, erfolgte jedoch bereits vor rund 10.000 Jahren im Raum zwischen Sinai und Bagdad, im Zweistromland,​ dem »Fruchtbaren Halbmond« ((''​Ceiridwen J. Edwards''​ et al.\\ //​Mitochondrial DNA analysis shows a Near Eastern Neolithic origin for domestic cattle and no indication of domestication of European aurochs//\\ Proceedings of the Royal Society B 2007; 274, 1377–1385)) +
-  * Das **Pferd** ​ wurde erst vor etwa 5.000 Jahren domestiziert,​ vermutlich in Ost- und Südosteuropa (Ungarn, Rumänien, Georgien) ((''​C. Gaunitz''​ et al.\\// Ancient genomes revisit the ancestry of domestic and Przewalski'​s horses//\\ In: Science. Online, 22. Februar 2018\\ doi:​10.1126/​science.aao3297)) und erscheint als Zugtier erst nach Erfindung des leichten zweirädrigen Streitwagens,​ um 2300 vor Christus in der //​Levante//​. Solch leichte Wagen wurden erst möglich, nachdem leichtere Holz-Metall-Räder mit Speichen die schweren Holzscheibenräder ablösten. +
-Rätselhaft erscheint, weshalb sich keine vergleichbare Entwicklung in der übrigen Welt finden lässt: in beiden Amerikas, in Australien, im Afrika südlich der Sahara und in Ostasien. Die üblichen Erklärungsansätze klären jedoch nicht die Widersprüche:​ +
-  * Der Schlitten und der Schlittenhund als Zugtier waren im Nordpolargebiet,​ also auf drei Kontinenten bekannt. Auf der ostsibirischen //Zhokhov Insel// wurde Hundezucht vor 9.000 Jahren nachgewiesen;​ die Forscher schätzen, dass Schlittenhunde seit 15.000 Jahren eingesetzt wurden ((''​Pitulko,​ Vladimir V.; Kasparov, Aleksey K.''​\\ //​Archaeological dogs from the Early Holocene Zhokhov site in the Eastern Siberian Arctic//\\ Journal of Archaeological Science 2017, S.491-515\\ https://​doi.org/​10.1016/​j.jasrep.2017.04.003)) +
-  * Das sich drehende Rad ist ideengeschichtlich zuerst bei der Töpferscheibe genutzt worden, vermutlich von der Indus-Kultur im 5. Jahrtausend v. Chr., sicher in Mesopotamien im 5. Jahrtausend v. Chr. +
-  * In China war das Rad bekannt. Bis in die Neuzeit wurde es jedoch nur für Schubkarren genutzt. +
-  * In ganz Asien wurde das domestizierte Rind auch zum Ziehen von Pflügen eingesetzt (z.B. Wasserbüffel). +
-  * In Südamerika war das Rad bekannt. Dass der Hund das größte domestizierte Tier war, hätte die Zuglast begrenzt. Dennoch wurden keine Wagen für Transportzwecke gebaut. +
-  * Im nördlichen Nordamerika waren Schlitten und Schlittenhunde bekannt, aber nicht das Rad. Südlich der borealen Zone war der Hund das einzige Lasttier, Zugtiere gab es nicht, bevor das Pferd aus Europa eingeführt wurde. +
-  * Manche vom Menschen domestizierte Tiere wie das Kamel eignen sich nicht als Zugtier und wurden als *[[wiki:​Lasttier|Lasttier]] eingesetzt. +
-  * Bestehende »Tragekulturen« boten keinen Raum für technische Innovationen. +
- +
- +
----- +
-==== Literatur ==== +
-''​Norbert Benecke''​\\  +
-//Studies on Early Dog Remains from Northern Europe//\\  +
-Journ. of Archaeol. Science ​ 4, 31-49, London 1987 +
- +
-''​Norbert Benecke''​\\  +
-//​Archäozoologische Studien zur Entwicklung der Haustierhaltung in Mitteleuropa und Südskandinavien von den Anfängen bis zum ausgehenden Mittelalter//​\\  +
-Walter de Gruyter, 451 Seiten +
- +
-''​Boessneck,​ J.''​\\  +
-//Die  Domestikation und ihre Folgen.\\ Zur frühen Mensch-Tier-Symbiose//​\\  +
-Kolloquien ​ zur  Allgemeinen ​ und  Vergleichenden ​ Archäologie ​ 4, 5-23,   ​München ​  ​1983 +
- +
-''​Anton Heimes''​\\  +
-//Vom Saumpferd zur Transportindustrie.\\ Weg und Bedeutung des Straßengüterverkehrs in der Geschichte//​\\  +
-Kirschbaum Verlag Boad Godesberg 1978, 320 S. +
- +
-''​Peter Goebel''​\\  +
-//Zucker für den Esel.\\ Geschichte der Güterbeförderung vom Neandertal bis Hellas//\\  +
-Deutscher Verkehrs-Verlag Hamburg 1971 +
- +
-''​Tünde Horváth''​\\  +
-//Die Anfänge des kontinentalen Transportwesens und seine Auswirkungen auf die Bolerázer und Badener Kulturen//​\\  +
-Archaeopress Gordon House 276 Banbury Road Oxford OX2 7ED +
-www.archaeopress.com,​ Archaeopress Open Access 2015, ISBN 978 1 78491 083 9 (e-Pdf) +
- +
-''​Susanne Preuß''​\\  +
-//Der Zughund - einst und jetzt//\\  +
-Kynos-Verlag,​ Mürlenbach 2002, ISBN 3933228425+
wiki/zugtier.txt · Zuletzt geändert: 2020/07/14 09:54 von norbert