Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:trickster

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
wiki:trickster [2022/03/06 06:36]
norbert
wiki:trickster [2022/04/07 15:54] (aktuell)
norbert [Der Trickster als Denkfigur zwischen chthonischer Gottheit und cultural hero]
Zeile 15: Zeile 15:
  
 ==== Der Trickster als Denkfigur zwischen chthonischer Gottheit und cultural hero ====  ==== Der Trickster als Denkfigur zwischen chthonischer Gottheit und cultural hero ==== 
-Fachsprachlich ist der Trickster eine relativ neue Denkfigur für einen immer wieder aufscheinenden Charakter in Mythen, Erzählungen und in der Literatur. Am Anfang steht im Mythos meist eine »chthonische Gottheit«, also ein Gott der sowohl im Reich der Lebenden als auch der Toten zuhause ist, daher vielfach eine Schwellengottheit für Übergänge, also ein [[wiki:reisegoetter|Reisegott]] und Psychopompos. Darin ist bereits seine Doppelgesichtigkeit, seine Ambivalenz angelegt. Danach wird die Gestalt zum »cultural hero« und damit zur [[wiki:stereotyp#Beispielhafte Figuren|beispielhaften Figuren]] ((''Eloeva F., Sausverde E.''\\ //Culture Hero’s Intrepid Past (Prometheus, Loki, Syrdon… Coyote…)//\\ Literatūra, 57(3) 2016, pp. 98-115. doi: 10.15388/Litera.2015.3.9880)). +Fachsprachlich ist der Trickster eine relativ neue Denkfigur für einen immer wieder aufscheinenden Charakter in Mythen, Erzählungen und in der Literatur. Am Anfang steht im Mythos meist eine »chthonische Gottheit«, also ein Gott der sowohl im Reich der Lebenden als auch der Toten zuhause ist, daher vielfach eine Schwellengottheit für Übergänge, also ein [[wiki:reisegoetter|Reisegott]] und Psychopompos oder ein Schutzgeist wie der [[wiki:genius_cucullatus|Genius Cucullatus]]. Darin ist bereits seine Doppelgesichtigkeit, seine Ambivalenz angelegt. Danach wird die Gestalt zum »cultural hero« und damit zur [[wiki:stereotyp#Beispielhafte Figuren|beispielhaften Figuren]] ((''Eloeva F., Sausverde E.''\\ //Culture Hero’s Intrepid Past (Prometheus, Loki, Syrdon… Coyote…)//\\ Literatūra, 57(3) 2016, pp. 98-115. doi: 10.15388/Litera.2015.3.9880)). 
  
-Nach 1868 ((Daniel BrintonThe Myths of the New World. New York 1868, 2015)) hat sich Trickster als Fachbegriff für Gestalten mit bestimmten, ambivalenten Merkmalen in literarischen, psychologischen und ethnologischen Zusammenhängen etabliert (französisch //fripon, farceur//). Trickster gab es also schon immer, aber erst seit 1868 finden sich Lucifer und Eulenspiegel, Pan und Papageno, Prometheus, Loki und Syrdon unter derselben Überschrift. Eindeutig ist nur, was kein Trickster ist: der Untertan, der brave Bürger oder das Heimchen am Herd. Die äußere Gestalt des Trickster ist weder auf Mann-Frau noch auch Mensch-Tier festgelegt, jedoch symbolisieren insbesondere Tiergestalten (Affe, Fuchs, Hase, Kojote, Rabe, Spinne) einzelne Eigenschaften.+Nach 1868 ((''Daniel Brinton'': //The Myths of the New World.// New York 1868, 2015)) hat sich Trickster als Fachbegriff für Gestalten mit bestimmten, ambivalenten Merkmalen in literarischen, psychologischen und ethnologischen Zusammenhängen etabliert (französisch //fripon, farceur//). Trickster gab es also schon immer, aber erst seit 1868 finden sich Lucifer und Eulenspiegel, Pan und Papageno, Prometheus, Loki und Syrdon unter derselben Überschrift. Eindeutig ist nur, was kein Trickster ist: der Untertan, der brave Bürger oder das Heimchen am Herd. Die äußere Gestalt des Trickster ist weder auf Mann-Frau noch auch Mensch-Tier festgelegt, jedoch symbolisieren insbesondere Tiergestalten (Affe, Fuchs, Hase, Kojote, Rabe, Spinne) einzelne Eigenschaften.
  
 ==== Der Trickster als Archetyp des Unbewussten ==== ==== Der Trickster als Archetyp des Unbewussten ====
wiki/trickster.txt · Zuletzt geändert: 2022/04/07 15:54 von norbert