Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:gepaecktraeger

Gepäckträger

Der Mensch qualifizierte sich in seiner biologischen Entwicklung je nach Sichtweise durch seine Fähigkeit zur Vernunft (Homo sapiens), durch Neugier (Homo viator) und durch seine Fähigkeit Besitz mitzunehmen (Homo portans).

Alle drei Fähigkeiten lassen sich delegieren, so dass Gepäckträger zwar Besitz rumschleppen, aber nicht unbedingt ihren eigenen. Durch Macht, Geld, Moden, soziale oder berufliche Differenzierung ist das Tragen je nach Zeit und Gesellschaftsform eine Sache von:

  • Bagagisten in Luxus-Unterkünften (manchmal ein Page, nicht der Portier)
  • Bergsteigern
  • Dienstleuten (engl. »boy«)
  • Frauen
  • Hüttenträgern in den Alpen
  • hochalpinen Trägern (nepal. »Sherpa«) mit Führeraufgaben
  • Knechten
  • Kulis (ursprünglich chinesisch, engl. coolies)
  • Säumern mit Lasttieren
  • Sklaven
  • Trägern (engl. porter, carrier, bearer), z.B. an Bahnhöfen oder Flughäfen

Begrifflich spiegelt der »Gepäckträger« den touristischen Blick der Moderne auf den viel sachlicheren »Lastenträger«, weil Letzterer in Europa selten geworden. Das sieht anders aus, wenn man in Madagaskar auf einem Markt etwas einkauft, in Indien einen Bahnhof betritt oder in der ostafrikanischen Steppe auffällt, weil man der einzige ist, der nichts auf dem Kopf trägt. Und im Rheinland trugen die Knechte auf den Bauernhöfen noch in den 1950er Jahren Normsäcke mit 100 Kilogramm Gewicht. Das entspricht dann etwa der Traglast, die Malville bei nepalischen Trägern (männlich, 20-49 Jahre alt) mit 146 % des Körpergewichts ermittelte.

Reisende tragen in der Regel ihr Gepäck selbst. Manches Mal mag man jedoch froh sein, das eine oder andere Reisegepäck von einem Träger tragen zu lassen, weil die Luft zu dünn wird, die Hitze zu groß, der Schnee zu tief, der Dschungel zu schlammig - oder weil man zu viel eingekauft hat. Oftmals ist der Träger dabei auch ein Führer, weil er den Weg kennt und manches mal auch ein Wächter, weil ihm die Gefahren bewußt sind. Und wenn das Honorar stimmt (nicht nur Geld, sondern oft auch Lebensmittel, Getränke, eine Decke), so hat er nicht nur ein Einkommen, sondern auch ein Auskommen.

Ein Träger verkauft nicht nur seine Arbeitskraft, sondern auch sein Know-How. Wer sein Ziel erreichen will, muss seine Kräfte beim Aufbruch bereits so einteilen, dass sie ausreichen. Das derjenige am besten, der den Weg kennt. Reisende können durch Sport Kraft und Ausdauer zwar trainieren - aber einheimische Träger sind bestens an die klimatischen Bedingungen angepasst. Und wer sich als Reisender mit seiner Traglast überfordert, gefährdet die ganze Gruppe - dazu genügt ein verstauchter Knöchel. Die Leistung der Träger anzuerkennen ist wichtiger als falscher Ehrgeiz.

Literatur

  • B. Basnyat, B. Schepens
    The burden of the Himalayan porter
    High Alt. Med. Biol. 2, 315-316
    doi:10.1089/152702901750265431
  • Bastien, G. J., Schepens, B., Willems, P. A. and Heglund, N. C.
    Energetics of load carrying in Nepalese porters
    Science 308, 1755. doi:10.1126/science.1111513
  • G. J. Bastien, P. A. Willems, B. Schepens, N. C. Heglund
    The mechanics of head-supported load carriage by Nepalese porters
    Journal of Experimental Biology 2016 219: 3626-3634
    doi: 10.1242/jeb.143875
  • Eva Berger
    Indigene Begleiter und Träger
    Rezension für H-Soz-Kult 25.04.2019
  • Dix, Arthur
    Afrikanische Verkehrssysteme der Gegenwart
    Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 134.1 (1931): 855-884
  • Beatrix Heintze
    Afrikanische Pioniere. Trägerkarawanen im westlichen Zentralafrika (ca. 1850–1890)
    Lembeck, Frankfurt am Main 2002
  • Kenntner, Georg
    Gebräuche und Leistungsfähigkeit des Menschen im Tragen von Lasten. Eine biogeographische Untersuchung. Vol. 3. Springer-Verlag, 2013
  • Krauß, Martin
    Der Träger war immer schon vorher da: die Geschichte des Wanderns und Bergsteigens in den Alpen
    Carl Hanser Verlag GmbH Co KG, 2013
  • Robert Lessmann
    Die kleinen Menschen, die grosse Lasten tragen
    mandelbaum Verlag 2008, 117 Seiten, ISBN-10: 3854762631
  • Malville, N. J.
    Porters of the eastern hills of Nepal: body size and load weight
    Am. J. Hum. Biol. 11, 1-11
    doi:10.1002/(SICI)1520-6300(1999)11:1<1::AID-AJHB1>3.0.CO;2-E
  • Matthies, Volker
    Im Schatten der Entdecker: indigene Begleiter europäischer Forschungsreisender
    Ch. Links Verlag, 2018
  • Sonja Malzner, Anne Peiter (Hrsg.)
    Der Träger. Zu einer „tragenden“ Figur der Kolonialgeschichte
    transcript, Bielefeld 2018, ISBN 978-3-8376-3753-3.
  • Peiter, Anne
    Afrikanische Lastenträger: Visuelle und literarische Darstellungen und ihre didaktische Herausforderungen für den DaF-Unterricht in Afrika
    Bertin Nyemb; Augustin Kenné; Georges Massock. Paradigmenwechsel in der Fremdsprachendidaktik. Konzeptionen und Perspektiven des DaF-Unterrichts und Germanistikstudiums im afrikanischen Kontext, S.43-66, 2019. ⟨hal-01870767⟩
  • Schaper, Edzard
    Einer trage des andern Last: eine Elegie auf den letzten Gepäckträger
    Vol. 417. Verlag Die Arche, 1965
  • Ungruhe, Christian
    Lasten tragen, Moderne befördern
    Vol. 89. LIT Verlag Münster 2018

siehe auch

  • International Porter Protection Group IPPG
  • The Kilimanjaro Porters Assistance Project KPAP

Ausrüstung
Anschaffungen
Lasten
Lasttiere

wiki/gepaecktraeger.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/07 14:44 von norbert